SGSK2000 - TSV Pfaffenhofen

Spielbericht

Pflichtsieg gegen Pfaffenhofen

Nach der bis dato guten Rückrunde der SGSK musste am vergangenen Sonntag ein Sieg gegen die angereisten Pfaffenhofener her, um weiter in der Erfolgsspur zu bleiben und den Platz an der Sonne zu behalten.

 

Man konnte von Beginn an erkennen, dass die Heimmannschaft das Spiel in die Hand nehmen wollte. Jedoch traf man auf anfangs gut stehende und mutig konternde Gäste. Nichts desto trotz gehörte das Spielfeld weitestgehend der SG, was sich auch in mehreren Abschlussmöglichkeiten zeigte, welche jedoch allesamt bis zur 22. Minute vergeben wurden.

So war es dann schließlich Dennis Weber, der den vom Torwart parierten Linksschuss von Erik Heidelberger zum vielumjubelten Führungstreffer abstauben konnte.

Dieser Führungstreffer zeigte nicht nur  bei den Pfaffenhofenern seine Wirkung. Das SG-Spiel lief nun noch besser zusammen und die Angriffe wurden immer zwingender ausgespielt.

So war es dann schon bereits 4 Minuten später, dass sich Co-Trainer Marcel Oechsner auf linker Seite gegen die Gästeabwehr durchsetzen, in den Strafraum eindringen und mit links ins lange Eck abschließen konnte.

Weitere 10 Minuten später kam es nahezu zu einer Wiederholung des Spielzuges. Wieder einmal Marcel Oechsner erhielt leicht links 10m vor dem gegnerischen Strafraum den Ball, schickte den in die Gasse gestarteten Filipe Andrade mit einem schönen Pass, welcher dann, wie der Passgeber zuvor, den Ball mit links ins Tor schieben konnte.

Von den Gegnern aus Pfaffenhofen gab es in dieser Spielphase keinen zwingenden Spielaufbau, jedoch versuchten sie, ein Pressing aufzubauen und waren durch Konter stets gefährlich.

Man dachte eigentlich schon, dass die erste Hälfte geschafft sei, da führte einer dieser Konter zum 3:1 Anschlusstreffer. Ein Ballverlust im Angriff läutete den Gegenangriff ein, ein langer Ball in den Strafraum fand seinen Empfänger, welcher dann mühelos auf den mitgelaufenen Philip Thiemann querlegen konnte. Mit dieser 3:1 Führung ging es dann in die Kabinen.

Im zweiten Abschnitt zeigte sich das gleiche Bild. Die SG war klar spielbestimmend, Pfaffenhofen versuchte immer wieder Nadelstiche zu setzen.

Direkt nach der Halbzeit in der 49. Minute gab es die nächste Möglichkeit, die Führung auszubauen. Ein klarer Rückpass eines Paffenhofener Spielers wurde vom Gästekeeper zuerst mit dem Fuß in die Luft gestoppt und dann aufgrund des heraneilenden Dennis Weber mit den Händen aufgenommen. Den daraus resultierenden indirekten Freistoß hämmerte Marcel Oechsner mit aller Wucht durch die Mauer zum 4:1 in die Maschen.

Gleich 4 Minuten später der nächste Treffer für die SG. Der Torschütze Filipe Andrade bereitete das Tor selbst mit vor, indem er an der Strafraumgrenze einen schönen Doppelpass mit Dennis Weber spielte und den Ball locker am Torspieler vorbeischieben konnte.

Wiederum 1 Minute später gab es die kurze Ernüchterung. Ein Pass in die Schnittstelle fand seinen Abnehmer, welcher nur noch durch ein Foul an der Strafraumgrenze gestoppt werden konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte der erfahrene Tobias Schaber souverän zum 5:2.

Dieses zweite Gegentor führte aber nicht zu einem Bruch im Angriffsspiel der SGler. So kam es wieder 5 Minuten später in der 59. Minute zum bereits sechsten Tor der Heimmannschaft an diesem Tag. Mittelfeldstratege Maurizio Hönnige sah am Mittelkreis eine Lücke in der hoch verteidigenden gegnerischen Abwehr und schickte Dennis Weber, welcher auf und davon zog. Kaum überquerte dieser die Strafraumgrenze schloß er trocken ab und markierte das 6:2.

Direkt im Anschluss in der 61. Minute bereits das nächste Tor für die SG. Linksverteidiger Norman Hönnige setzte sich auf seiner Seite gut durch und flankte scharf in den Torraum. Der Torspieler konnte die Flanke nicht sauber klären. Dadurch fiel der Ball vor die Füße von Marcel Oechsner, welcher den Ball wieder einmal ins Netz hämmerte.

In der folgenden Phase nahm sich die SG etwas zurück und ließ die Pfaffenhofener etwas besser ins Spiel kommen. Folglich nahmen die Chance der SG ab, der Gegner versuchte mehr nach vorne zu spielen, ohne sich jedoch klare Torchancen herauszuspielen.

In dieser schwächeren Phase des Spiels erzielte Pfaffenhofen dann noch sein drittes und letztes Tor des Spieltages. Ein Freistoß aus dem Halbfeld wurde weit und hoch in den Strafraum getreten. Der Ball senkte sich hinter Schlussmann Simon Horn dann doch noch in den Winkel.

Bis zur 90. Minute passierte nun nicht mehr viel. Quasi mit dem Schlusspfiff durfte auch Youngster Maxi Söhner ein weiteres Tor für sich verbuchen. Dort stehend, wo sich ein Mittelstürmer befinden muss, wurde er an der Strafraumgrenze von Dennis Weber durch eine Lücke angespielt und konnte den Ball sicher im Tor zum 8:3 Endstand versenken.

 

Fazit: Die SG war an diesem Spieltag das klar bessere Team, auch wenn man 3 Gegentore gegen sich verbuchen musste, so viele wie erst selten in dieser Runde. Der Sieg, mit dem man weiter ganz oben mitspielt, geht auch in dieser Höhe in Ordnung.

 

Am gestrigen Dienstag wurde aufgrund der englischen Woche bereits das nächste Auswärtsspiel bestritten. Der Bericht hierzu folgt in Kürze.

Aufstellung