Blog

SGSK Blog

Ein Punkt aus turbulenten Partien unterm Hörnle

TGV Dürrenzimmern I – SGSK I 1:1 (0:0)
Die SGSK I fand beim Aufsteiger gut ins Spiel. Das Team stand etwas tiefer und agierte aus einer sicheren Defensive heraus sehr konzentriert. Auf schwer bespielbarem Untergrund erspielte man sich drei, vier Chancen, die leider alle ungenutzt blieben. Die Gastgeber spielte eigentlich nur lange Bälle und war hin und wieder bei ihren Standards gefährlich. Nach der Pause zunächst das gleiche Bild. Ein Angriff nach 54 Minuten über die linke Abwehrseite der SGSK wurde nicht unterbunden und im Strafraum schob ein Spieler der Heimelf den Ball zur glücklichen Führung über die Linie. In den nächsten 15 Minuten neutralisierten sich beide Teams. In den letzten 20 Minuten versuchte die SGSK alles um das Spiel zu drehen. Sechs Minuten vor dem Ende traf Simon Faber nach einem Standard zum verdienten Ausgleich. In den letzten Minuten versuchte die SGSK die Führung zu erzielen, was ihr leider nicht mehr gelang, so dass man mit einem Punkt leben musste. Leider kassierte Kapitän Maurizio Hönnige in der letzten Minuten die Ampelkarte wegen Meckerns und ist damit im nächsten Heimspiel leider gesperrt.
TGV Dürrenzimmern II – SGSK II 2:1 (1:0)
Die SGSK II war unterm Hörnle über die gesamten 90 Minuten die spielbestimmende Mannschaft. In den ersten 45 Minuten erspielte sich die SGSK II leider nur wenige Chancen, die ungenutzt blieben. Der Schiedsrichter bot über das gesamte Spiel eine zweifelhafte Leistung. Dem Führungstreffer der Hausherren ging ein „vermeintliches“ Handspiel voraus, aus dem ein unberechtigter Freistoß entstand, der zum 1:0 führte. Kurz vorher blieb der SGSK ein Handelfmeter verwehrt. Nach 53 Minuten erhöhten die Gastgeber aus klarer Abseitsposition, die der Schiedsrichter leider nicht erkannte, auf 2:0. Im weiteren Spielverlauf beleidigte der Schiedsrichter die Spieler der SGSKII und diese waren kurz davor das Spielfeld zu verlassen. Man besann sich aber auf die kämpferischen Tugenden und es folgte ein Angriff nach dem anderen auf das Tor der Heimelf. Daniel „Speedy“ Hallner traf nach 60 Minuten zum 1:2 Anschluss. In der letzten halben Stunde scheiterte die SGSK einige Male aus ausrichtsreicher Position. Unnötigerweise verlies die SGSK II nach 90 Minuten als Verlierer den Platz.
Vorschau:

Sonntag, 16.09.:
SG Stetten-Kleingartach II – TSV Pfaffenhofen um 13:15 Uhr in Stettten.
Gegen den Absteiger aus der Kreisstaffel A3 aus Pfaffenhofen muss die SGSK II über 90 Minuten zeigen, dass sie die Punkte holen möchte. Gegen den  Tabellennachbarn geht es darum mit einem Erfolg weiter an der Spitze dran zu bleiben.
SG Stetten-Kleingartach I – FV Wüstenrot um 15 Uhr in Stetten.
Gegen den Tabellenfünfzehnten aus Wüstenrot zählen für die SGSK I nur drei Punkte. Die Gäste sind mit zwei Niederlagen und einem Unentschieden schwer in die Saison gekommen. Sie werden sicherlich alles tun, um Zählbares in Stetten zu holen. Die SGSK muss dagegen halten, einfach spielen, defensiv gut arbeiten und ihre Chancen nutzen.
Donnerstag, 20.09.:
GSV Eibensbach – SG Stetten-Kleingartach II um 19 Uhr in Eibensbach.
In Eibensbach muss die SGSK II kämpferisch dagegen halten, einfach spielen und die Chancen nutzen. Die Gastgeber sind noch überhaupt nicht in die Saison gekommen und haben drei Mal verloren. Die SGSK darf den Gegner nicht unterschätzen, um die Punkte einzufahren.
Zuschauer sind zu allen Spielen herzlich willkommen.