Blog

SGSK Blog

Auftakt in der Festung Kleingartach

SG Stetten Kleingartach – Neckarsulmer Sportunion II 5:3 (2:0)

SGSK zeigt FußballSpektakel
Zwei sehr junge BezirksligaTeams zeigten vom Anpfiff an ein schnelles, kampfbetontes und laufstarkes Spiel. Die Heimelf hatte in den Anfangsminuten mehr vom Spiel, der letzte Ball passte jedoch nicht sofort. Ein verunglückter Pass vom Torspieler Czeilinger im Spielaufbau nach zwölf Minuten erahnte Mittelstürmer Maximilian Söhner und erzielte direkt das glückliche 1:0 aufs leere Gästetor. Selbstbewusst spielten unsere Jungs weiter nach vorne, bei den Gästen war ein Bruch im Spiel zu erkennen. Die SGSK hatte das Spiel im Griff aus einer sicheren Defensive heraus, kombinierte schnell durchs Mittelfeld, der letzte Pass fehlte  um den zweiten Treffer zu erzielen. Der fleißige Söhner scheiterte nach 24 Minuten am stark reagierenden Czeilinger. Enrico Zimbili hatte nach 28 bzw. 29 Minuten zwei Chancen das 2:0 zu machen, doch verzog er knapp bzw. scheiterte am Torpfosten. Gästetrainer Kiesel  bemängelte die ungenaue Spieleröffnung seines Teams, nach dem er zweimal über die rechte Seite freigespielt wurde. Zum Haare raufen für die Fangemeinde. Kurz vor der Pause steckte der starke Heidinger auf Söhner durch, der den Ball im Strafraum erlief und den mitgelaufenen Zimbili mustergültig bediente, der mit dem Halbzeitpfiff auf 2:0 erhöhte.
Die Stimmung auf den Rängen ausgelassen und mehr als zufrieden mit den ersten 46 Minuten.
Wie ausgewechselt kamen die Neckarsulmer aus der Kabine. Starke zehn Minuten reichten dem Team das Spiel komplett zu drehen und durch Tore von Malik Momfor, Yannik Waiz und erneut Momfor nach 51, 53 bzw. 55 Minuten mit 2:3 in Führung zu gehen. Die Heimelf verschlief diese Phase komplett und die Defensive wackelte bedenklich und lud die Gäste besonders zu den Toren zwei und drei ein. Nach 62 Minuten glich der schön freigespielte Söhner mit seinem zweiten Treffer des Tages in der Box trocken und satt zum 3:3 aus. Drei Minuten später konterten die Gäste, doch der frei durchlaufende Woodson spielte zu ungenau quer zum mitgelaufenen Momfor und Abwehrchef Holzwarth brachte den Fuß dazwischen. Durchschnaufen auf den Rängen. Nach 72 Minuten stand Ferdinand Zaiß völlig frei im Strafraum der Gäste, Marke 1000%tige, doch er sah den mitgelaufenen Faber, schloss nicht selbst ab, sondern sein Pass „verhungerte“. Beide Teams spielten weiter auf die Entscheidung. Die neutralen Zuschauer stellten sich wohl die Frage, wie dieses ereignisreiche Spiel ausgehen sollte. Zehn Minuten vor dem Ende griff Torspieler Melke nach einem Eckball in seinem Fünfmeterraum daneben doch Sven Gatnar schlug den Ball für seinen geschlagenen Torspieler in höchster Not von der Linie. Zwei Minuten vor dem Abpfiff spielte Oechsner den Ball zum eingelaufenen Holzwarth, der ganz stark den Ball ins lange Eck zur erneuten Führung „Marke Tor des Monats“ chippte. In der 95. Minute nutzte Zimbili einen stark erkämpften Ball von Simsek zur endgültigen Entscheidung. Dieses Spiel in Schlagwörtern: FußballWaaahnSinn, GefühlsChaos, Großer Sport in Kloinegardich.
Nächster Auftritt der SGSK2000 am kommenden Do, 6. September 2018 beim Aufsteiger FC Union Heilbronn um 19:30 Uhr. Kann SH35 , den wiederkehrenden SÖ10 aufhalten? Das Spiel gegen den Aufsteiger wird eine sehr schwierige Aufgabe, nach deren Wiederaufstieg in die Bezirksliga. Beim Tatz-Cup behielten die Adler mit 1:0 die Oberhand nach 40 Minuten, wie wird es im Pflichtspiel nach 90 aussehen ? Kommt vorbei ans Stadion am See.
 
SG Stetten Kleingartach II – SGM NordHeimHausen 4:0 (4:0)
 
Nach drei Minuten verletzte sich der Abwehrchef der Gäste schwer bei einem Klärungsversuch.
Die SGSK nutzte die Verunsicherung der Gäste zur Führung durch den emsigen Dominik Antoni. Fünf Minuten später erhöht Timo Beyl auf 2:0. Oldie Daniel Hallner erzielte nach schönem Angriff das 3:0. Nach 23 Minuten erzielte Kropp nach einem tollen Angriff über Antoni und Hallner den Pausenstand. In Hälfte zwei verwaltete die SGSK das Ergebnis und gewann ungefährdet und in der Höhe verdient.
 
Vorschau Sonntag, 09.09.:
SGSKII:
TGV Dürrenzimmern II – SGSK II um 13:15 Uhr in Dürrenzimmern.
Beim Tabellenvierten muss die SGSK II auf der Hut sein. Die Heimelf ist noch ungeschlagen und wird unterm Hörnle alles geben. Auf dem windigen Geläuf muss sich die SGSK II über 90 Minuten den Erfolg gemeinsam erarbeiten.
 
SGSKI:
TGV Dürrenzimmern I – SGSK I um 15 Uhr in Dürrenzimmern.
Beim Aufsteiger aus Dürrenzimmern ist es zu Hause schon immer schwer gewesen was zu holen, egal in welcher Liga. Die Heimelf zeigt sich mannschaftlich geschlossen und die SGSK I muss präsent sein, Torjäger Kohler wenig Platz lassen und Spielertrainer Mahmoud aus dem Spiel nehmen, dagegen halten und ihre eigenen Chancen herausspielen und nutzen.
Zuschauer sind zu allen Spielen herzlich willkommen.