Blog

SGSK Blog

Spitzenreiter geschlagen in Leingarten / Auswärtsniederlage in Frauenzimmern

SV Leingarten – SG Stetten Kleingartach I 1:2 (1:1)

Bei herrlichem Fußballwetter und vor 250 Zuschauern standen sich auf dem neuen Kunstrasen der Tabellenführer SV Leingarten und sein direkter Verfolger,  die SGSK gegenüber.
In den Anfangsminuten war eine gewisse Nervosität zu verzeichnen und beide Teams brauchten ein paar Minuten, um sich auf den Kunstrasen einzustellen. Die SGSK bot dem Spitzenreiter von Beginn an wenig Platz zum Entfalten, war präsent in den Zweikämpfen und erkämpfte  sich auch mehr der wichtigen zweiten Bälle. Nach acht Minuten spielte Campo lang zentral auf Oechsner der sofort zurückklatschen ließ auf Heidinger, der auf Oechsner durchsteckte. Oechsner leitete sehenswert auf Bakacak weiter, der den Ball an- und mitnahm und seinen Torabschluss knapp am langen Eck vorbeisetzte. Fünf Minuten später nutzten die Gastgeber einen Querschläger in der SGSK Abwehrkette zum ersten Torannäherungsversuch durch Robin Guldi. Eine Minute später setzte Heidinger erneut Oechsner in Szene, der auf Bakacak weiterleitete, der leider nur den Außenpfosten traf. Danach steckte die SGSK etwas zurück und die Gastgeber kamen besser ins Spiel. Nach 23 Minuten kam ein langer Ball von Horn postwendend zurück auf Torjäger Titzmann der rechts raus auf Guldi ablegte, der im Strafraum leicht ins Rutschen kam und den Ball nicht optimal traf, so dass der abtauchende Horn den Ball sicher festhalten konnte. Drei Minuten später schlug der fleißige Nick Rieker aus dem linken Halbfeld lang in die SGSK Gefahrenzone. Horn faustete den Ball in Bedrängnis aus dem Strafraum heraus. Robin Guldi erkannte die Situation am schnellsten und schloss sofort ab aus gut 18 Metern. Thomas Lunzer warf sich dazwischen und blockte den Ball. Robin Guldi war erneut gedankenschnell und traf den zurückprallenden Ball sehenswert direkt und unhaltbar zur glücklichen 1:0 Führung. Zwei Minuten später schlug Geiger einen langen Ball an die SGSK Strafraumkante, der verlängert wurde und von Sören Holzwarth etwas zu kurz zu Horn zurückgeköpft wurde. Tim – Noah Schmidt erahnte den Ball und rutschte in Richtung Simon Horn, traf dabei aber weder Ball noch Torspieler Horn. Tobias Gröger kam seinem Torspieler zu Hilfe und schob Titzmann zur Seite, der dadurch ins Fallen geriet. Der Schiedsrichter zeigte Gröger die erste gelbe Karte des Spiels. Nach 32 Minuten schoss Nick Rieker den Ball übers Tor. In der 35. Minute nutzte Marcel Oechsner einen direkten Eckball zum verdienten 1:1 Ausgleich. Dabei sah der Torspieler der Heimelf nicht gerade glücklich aus. Heidinger und Bakacak hatten ihm ein wenig die Sicht genommen und der stark angeschnittene Ball fand den Ball direkt ins Tor. Sechs Minuten später versuchte Marcel Oechsner den nächsten Eckball direkt zu verwandeln, doch Karr rettete artistisch für seinen geschlagenen Torspieler vor dem einköpfbereiten Sven Gatnar auf der Torlinie der Heimelf. Leistungsgerecht gingen beide Teams in die Pause. Zwei Minuten nach der Pause lenkte  Simon Horn einen Freistoß von Nick Rieker um den Torpfosten.  Nach 56 Minuten setzte Gröger Oechsner gekonnt in Szene, der mit einem herrlichen Ball Lunzer in den Strafraum schickte, der leider den Ball nicht optimal verwertete und die größte Chance zur Führung vergab. Im Gegenzug setze Nick Rieker einen Schuss aus der Drehung deutlich über das Tor der SGSK. Nach 65 Minuten spielte Holzwarth im Mittelfeld auf Maurizio Hönnige, der mit einem langen Ball Gröger fand, der direkt auf Oechsner ablegte, der Bakacak in die Schnittstelle der Abwehrkette der Heimelf eigentlich etwas zu lang schickte. Der Torspieler der Gäste traf bei seinem Klärungsversuch den durchlaufenden Bakacak am Fuß. Der Ball trudelte zur umjubelten 1:2 Führung der SGSK über die Linie. In den letzten 25 Minuten war das Spiel sehr ausgeglichen. Torchancen entwickelten sich nur noch wenige.  Nach 73 Minuten hätte Oechsner das Spiel entscheiden müssen. Nach toller Angriffskombination über Hönnige, Bakacak und Gröger schlenzte Oechsner den Ball aus aussichtsreicher Position neben das Tor. Acht Minuten vor dem Ende bekam Tobias Gröger die gelb – rote Karte nach einem weiteren Foulspiel. Den Freistoß von Nick Rieker in den Strafraum der SGSK konnten die SGSKler gemeinsam klären. In den letzten Minuten fiel der Heimelf nicht mehr viel ein, gegen wacker kämpfende SGSKler. Nach spannenden, hochklassigen 94 Minuten entschied die SGSK das Spitzenspiel für sich.

 

 

SGM Frauenzimmern – SG Stetten Kleingartach 2:1 (0:0)

Am vergangenen Sonntag war die SGSK II zu Gast bei der SGM Frauenzimmern-Haberschlacht. Nach der Niederlage aufgrund einer durchwachsenen Leistung in der vorigen Woche gegen Meimsheim hatte die Mannschaft etwas gut zu machen. Mit bereits 27 Punkten standen die Hausherren vor dem Spiel nicht so schlecht da und waren klar in der Favoritenrolle. Die SGSK musste dagegen stark ersatzgeschwächt anreisen und konnte nicht aus dem Vollen schöpfen.

Die SGSK begann motiviert und versuchte, das Spiel zu machen. Die Hausherren spielten ihrerseits dagegen an und so entwickelte sich ein Spiel, welches sich hauptsächlich zwischen den Strafräumen abspielte. Geprägt von vielen Fehlpässen konnte die SGSK das Offensivspiel nicht entfalten und verschenkte dadurch viel zu schnell die vom Gegner gewonnenen Bälle. An diesem Bild änderte sich bis zur Pause nichts, keine der beiden Mannschaften konnte sich zwingende Chancen erspielen.

In der zweiten Hälfte ergab sich ein ähnliches Bild. Jedoch konnte man zumindest ein kleines bisschen Aufbäumen bei der SGSK erkennen. Dieser Schwung wurde jedoch recht zeitnah wieder ausgebremst, als in der 62. Minute der Gastgeber mit einem unberechtigten Abseitstor in Führung ging. Dieser Treffer zeigte Wirkung bei der SGSK, weshalb das Team erst einige Minuten brauchte, um sich wieder aufzurappeln.

So kam es in der 72. Minute., dass Norman Hönnige etwas glücklich im Strafraum an den Ball kam und diesen im gegnerischen Tor versenken konnte.

Direkt im Anschluss an diesen Ausgleich musste man die erneute Führung zum 2:1 der Hausherren hinnehmen, da ein langer Ball in den Strafraum nicht entscheidend geklärt werden konnte.

Von diesem Tor erholte sich das Team um Coach Thomas Hartmann nicht mehr, sodass man die zweite Niederlage in der Rückrunde hinnehmen musste.

Für das nächste Spiel am Sonntag in Kleingartach gegen die SGM Fürfeld/Bonfeld II muss eine deutliche Leistungssteigerung her, um dort die ersten Punkte der Rückrunde zu holen.