Blog

SGSK Blog

SGSK scheidet im Achtelfinale des Unterländer Bezirkspokals aus…

SG Stetten – Kleingartach I – Spfr. Lauffen I 0:2 (0:1)
Gegen den Tabellenvierten der Bezirksliga tat sich die SGSK I auf schwer bespielbarem Untergrund in der ersten Halbzeit schwer. Die Gäste boten wenig Platz an und arbeiteten gut organisiert gegen den Ball. Erster Aufreger im Spiel war ein Foul von Lokurlu nach 13 Minuten. Den Freistoß der Gäste klärte Holzwarth im Strafraum gegen Pratz.

Nach schöner Angriffskombination über die rechte SGSK – Angriffsseite über die Stationen Gröger, Bakacak, Gröger traf Weber leider den Ball nicht optimal und Torspieler Halatci konnte ihn nach 26 Spielminuten unter sich begraben . Vier Minuten später gingen die Gäste in Führung. Auf der rechten SGSK – Abwehrseite wurde der Ball zweimal nicht geklärt, bevor er nach innen geflankt wurde. Leider versuchte Lokurlu den Ball im Strafraum anzunehmen und zu verarbeiten, was ihm nicht gelang, so dass Pratz den abprallenden Ball im Stile eines Torjägers unhaltbar einschob. Kurz vor der Pause entschärfte Torspieler Melke eine Freistoßvariante der Gäste. In der Nachspielzeit setzte Holzwarth einen Öchsner – Freistoß über die Latte.

Nach der Pause kam die SGSK besser aus der Kabine. Nach schönem Pass in die Gasse lupfte Weber den Ball sofort nach Wiederanpfiff knapp am Tor vorbei. In der 52. Minute schickte Lunzer mit einem langen Ball Weber auf die Reise, der den Ball leider nur auf die Latte setzte. Drei Minuten später die größte SGSK – Chance. Nach einem Eckball von Öchsner köpfte Holzwarth am langen Pfosten den Ball leider nur an den Pfosten.

In der 61. Minute prüfte Mugeta nach einem Fehlpass im SGSK – Aufbauspiel Torspieler Melke aus 17 Metern. Nach 69 Minuten schlug Schiefer den Ball lang nach vorne. Holzwarth berechnete den Ball falsch und erneut Pratz bedankte sich mit einem sehenswerten Bewegungsablauf und einem satten, unhaltbaren Fernschuss von der Strafraumgrenze zum 0:2. In den letzten 20 Minuten konnte die SGSK keine großen Chancen mehr herausspielen. Die Gäste waren bei zwei Kontern durch Mugeta und Eberbach gefährlich, ohne jedoch einen weiteren Treffer zu erzielen.

Fazit: Die Heimelf fand nur selten zu ihrem Spiel. Die Gäste hielten gut organisiert und kämpferisch dagegen. Zwei individuelle Fehler der Heimelf nutzten die Gäste eiskalt zu ihren beiden Treffern. Die Heimelf agierte glücklos bei den sich bietenden Chancen.

Nächste Spiele:
Sonntag, 05. März 2017:

13:15 Uhr: SGSK II – SGM Meimsheim / Brackenheim II in Stetten.
15 Uhr: SGSK I – SGM Meimsheim / Brackenheim I in Stetten.

Zuschauer sind zu beiden Spielen herzlich willkommen.