Blog

SGSK Blog

Pokalsensation in Stetten / Beide Teams in Runde Drei

TSV Cleebronn – SG Stetten-Kleingartach 1:5 (1:2)
Die neuformierte SGSK-Mannschaft war sofort im Spiel und Fatih Demirel setzte nach vier Minuten Maximilian Söhner in Szene, dessen Abschluss das Tor allerdings verfehlte. In der achten Spielminute spielte George Jakob sehenswert Sven Gatnar frei, der im Strafraum den Ball herrlich auf seinen Bruder Eric legte, der ihn zur Führung ins Tor schob. Zwei Minuten später schloss Enrico Zimbili per Kopf auf das Cleebronner Tor ab ohne den Torspieler dabei groß zu fordern. Nach 14 Minuten scheiterte Maximilian Söhner mit einem Kopfball nach einer Jakob-Ecke erneut am Torspieler. Keine Minute später wurde ein Jakob-Abschluss nach schönem Pass von Burak Ridvan Simsek per Fußabwehr zur Ecke gelenkt, die nichts einbrachte. Die Heimelf kam nach 19 Minuten zur ersten Torchance, als Beuttner sich durchsetzte, aber an Torspieler Melke scheiterte. Nach 24 Minuten traf Lais Lemke nach einem Ball in die Schnittstelle zum überraschenden 1:1. In den nächsten Minuten war das Spiel von Stoppfehlern und Fehlpässen geprägt. Nach 31 Minuten wurde Maximilian Söhner mit einem schnellen Einwurf Richtung Eckfahne geschickt, wo er sich geschickt behauptete und eine tolle Flanke auf den einlaufenden Zimbili schlug, dessen Kopfball sich ins lange Eck zur erneuten Führung senkte. Vier Minuten vor der Pause schoss Beuttner einen langen Ball per Direktabnahme deutlich übers Tor. Kurz vor der Pause hielt Melke stark die Führung gegen Beuttner fest. Nach der Pause tauschte die SGSK viermal das Personal. In der 52. Spielminute schoss Sven Gatnar nach einem Jakob-Freistoß den Ball neben das Tor. Drei Minuten später klärten Simon Faber und der stark parierende Levent Heimannsberg einen weiteren Beuttner-Torabschluss. Nach 58 Minuten erkämpfte sich Sören Holzwarth stark den Ball und sein Pass fand im Strafraum Maximilan Söhner, der aber leider in Rücklage geriet und den Ball links neben das Tor setzte. In der 60. Minute prüfte Häderle Heimannsberg mit einem Fernschuss. Drei Minuten später passte Heidinger aus dem Mittelfeld einen Ball stark auf Söhner, der trocken zur 1:3 Vorentscheidung abschloss. In den nächsten Minuten erspielte sich die SGSK weitere Chancen durch Eric Gatnar und George Jakob, die ungenutzt blieben. Mit einem Doppelschlag durch Burak Ridvan Simsek nach schönem Pass von Eric Gatnar nach 71 Minuten und Maurizio Hönnige vier Minuten später nach tollem Pass von Jakob erhöhte die SGSK auf 1:5. In den letzten 15 Minuten hätte die SGSK das Ergebnis noch höher gestalten können, doch die herauskombinierten Torchancen wurden leider alle vergeben. Alles in allem ein verdienter Erfolg der SGSK, die damit die nächste Runde des Unterländer Bezirkspokals erreichte.

SG Stetten Kleingartach II – SGM Fürfeld / Bonfeld 2:0 (1:0)

Mit Frank Belz (Trainer SGM Fürfeld / Bonfeld) war ein alter Bekannter zu Gast in Stetten, der jahrelang die Jugend der SGSK trainierte. Die Gäste begannen mit Druck und kamen reihenweise zu Chancen. Die SGSKII tat sich in der ersten Halbzeit sehr schwer und kam nur selten zu Nadelstichen, wie nach 10 Minuten, als ein Linksschuss von Kapitän Michael Mävers knapp das Gehäuse verfehlte. Die Gäste versuchten sich immer wieder mit Diagonalbällen, die die Abwehr der SGSKII immer wieder in Bedrängnis brachte, jedoch vergaben die Gäste etliche Male vor dem Kasten der SGSKII-Legende Christian „Kolbe“ Seidl, der heute einen Sahnetag erwischte und die Gäste ein ums andere Mal zum Verzweifeln brachte. Ob eins gegen eins, oder Freistöße um die Mauer, Seidl behielt einen kühlen Kopf und hielt die SGSKII im Spiel. Kurz vor der Halbzeit dann einer der wenigen Konter über den starken Domi Antoni, der auf Daniel Speedy „Hallner“ ablegte, dessen Schuss vom Gästekeeper Knarr nur noch ins Tor zur 1:0 Führung (44′) für die Hausherren abgewehrt werden konnte. Eine Minute später war Antoni alleine auf dem Weg zum Tor, dieser Angriff wurde jedoch aufgrund von Abseits abgepfiffen, so ging man mit einer glücklichen und komfortablen 1:0 Führung in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit ließ sich die Hallner-Elf tief in die eigene Hälfte fallen und überließ weiterhin den Gästen das Spiel, die nun jedoch kaum noch zu Chancen fanden. 20 Minuten vor Ende erhöhte Antoni auf 2:0 (70′) nach schöner Einzelleistung und Schuss aus ca. 18 Metern. Fürfeld wurde in der Schlussphase immer wieder durch Standards gefährlich, doch an Seidl und der Abwehr der SGSKII war heute kein Durchkommen mehr und Fortuna war auf der Seite der SGSKII. Mit dem Schlusspfiff kam die SGM Fürfeld noch einmal zu einer Chance, die knapp das Gehäuse der SGSKII verpasste, doch es sollte heute nicht sein für die Gäste aus Fürfeld und Bonfeld. Somit erreicht die SGSKII zum ersten Mal in der Geschichte die 3.Runde des Bezirkspokals nach starker, kämpferischer und vor allem mentaler Leistung.