Blog

SGSK Blog

Nur 3 Punkte am Wiesn-Spieltag

Bei strahlendem Sonnenschein aber eisigem Wind wurde gestern in Stetten zum nächsten Heimspiel in der Bezirksliga Unterland und der Kreisliga B3 geladen. Neben der sportlichen Thematik wurde außerdem das Wiesn´-Fest veranstaltet, auf welchem man es sich mit Weißwürsten, Spießbraten, und Maßbier gut gehen lassen konnte. Erfreulicherweise konnte man mit musikalischer Untermalung und unterschiedlichster Trachtenmode ein Stück Oktoberfest nach Stetten bringen. Hierfür vielen Dank an die Sponsoren der SG und die zahlreichen Helfer aus den verschiedensten Abteilungen des TSV Stetten, die das Fest ermöglicht haben.

SG Stetten Kleingartach – TSV Nordhausen (1:2) 2:3

Weniger festlich war dann leider der sportliche Ausflug des Tages für die SGSK I. Es ging gegen den TSV Nordhausen, der mit einem Punkt auf der Habenseite nach Stetten kam. Die Gäste hatten in der Vorbereitung und der bisherigen Saison schon einiges Verletzungspech und auch schon die ein oder andere Sperre durch Ampelkarten. Nichts desto trotz wurde von der SGSK-Elf ein schweres Spiel erwartet, was sich so auch bewahrheiten sollte. Beide Teams begannen etwas tiefer stehend die Partie und versuchten, den Gegner kommen zu lassen.  Aus dieser Ausgangssituation heraus entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel. Die SGSK hatte über nahezu die gesamte Spielzeit leichte Feldvorteile, Nordhausen dagegen hielt mit Kampf dagegen und hatte mit Öhler und Buchwald stets zwei gefährliche Spieler vorne, die schnell kontern konnten.

Bereits nach wenigen Minuten hatte Öhler die erste Chance des Spiels. Nachdem mehrere Nordhausener Spieler nicht gestoppt werden konnten, landete der Ball letztlich beim Stürmer, welcher den Ball freistehend vor Simon Horn über die Latte jagte. In der Folge hatte die SG mehrere kleinere Chancen, jedoch konnte keine davon genutzt werden. In der 21. Minute war es dann Yannick Buchwald, der die fehlende Abstimmung in der SGSK Abwehr nutzte. Aus einem Einwurf heraus konnte der TSV von links nach innen flanken, wo der frei stehende Buchwald den Ball ins Tor befördern konnte. Geschockt von diesem Gegentreffer, fiel der SG nicht viel für ihr Spiel nach vorne ein. Also kam die 35. Minute. In der Vorwärtsbewegung wurde leichtfertig der Ball verloren, Nordhausen schaltete schnell, lief mit 5 Mann gegen 2 Abwehrspieler an. Der Ball kam zu Öhler, welcher aus 20 Metern den Ball sehenswert und unhaltbar für Simon Horn neben den linken Pfosten setzte.
Aufgewacht durch den zweiten Gegentreffer kam die SG nun zumindest etwas besser ins Spiel und versuchte auf den Anschlusstreffer zu drängen. Dieser konnte zwar nicht selbst erzielt werden, jedoch unter Mithilfe des Nordhausener Abwehrspielers Jens Kasseckert. Nach Ballgewinn im Mittelfeld ging es schnell über die linke Seite. Der von Oechsner hereingespielte Ball wurde vom Abwehrspieler sehenswert im Winkel des eigenen Tors versenkt. Somit ging es mit 1:2 in die Halbzeit.

Direkt nach der Pause sah man der SG an, dass sie die erste Halbzeit unbedingt wieder gut machen wollten, jedoch fehlten wieder die klaren Chancen. Überdies blieb Nordhausen stets mit Kontern gefährlich. Einen dieser Konter konnten sie dann bereits in der 53. Minute nutzen, als die SGSK einen Angriff nicht zwingend zu Ende spielen konnte und der Abschlag des Gästekeepers bei Marco Öhler landete. Dieser setzte seinen Körper geschickt gegen Adusu ein und lief auf linker Seite in Richtung SG-Tor. Der letzte Mann Norman Hönnige konnte den Querpass zum mitgelaufenen Buchwald nicht mehr verhindern, welcher unbedrängt zum 1:3 Führungstreffer einschieben konnte.
In der Folge an diesen Treffer wurde das Spiel wieder zerfahrener. Der TSV zog sich mit der 2-Tore-Führung etwas zurück und brachte den Spielfluss durch viele Fouls ins Stocken, die SG versuchte weiterhin, auf das Tor zu drängen. In dieser Phase hatte die SG dann schließlich doch noch beste Chancen, konnte jedoch leider keine davon für sich nutzen. So war es Erik Heidelberger, der einen Kopfball knapp neben das Tor setzte oder Dennis Weber, der vor leerem Tor den Ball über das Tor legte. Es dauerte bis zur 94. Minute, bis der SG noch der Anschlusstreffer gelang. Diese Mal konnten die Nordhausener den Ball nicht klären. Selami Zeren bekam den Ball auf 16er Höhe, spielte noch einen Gegenspieler aus und konnte den Ball im rechten Eck des gegnerischen Tores versenken.
Das Spiel wurde dann zwar nochmals angepfiffen, jedoch fiel direkt im Anschluss der Schlusspfiff und man musste erneut eine Niederlage hinnehmen.

Insgesamt bleibt zu sagen, dass die Mannschaft einfach zu wenig investierte, wodurch man auch gegen vermeintlich „schwächere“ Gegner in der Bezirksliga nicht zu Punkten kommt. Nächste Woche kommt der SV Heilbronn am Leinbach, welcher den Fans noch aus der letzten Runde bekannt sein sollte. Bis zum Ende hin war der SV der direkte Konkurrent um den Aufstieg. Durch die Relegation schaffte dieser dennoch den Sprung in die Bezirksliga und möchte sich sicherlich revanchieren. Hierfür gilt es, wieder in das sichere Spiel zurückzufinden und eine Reaktion auf die vergangenen Partien zu zeigen.

Aufstellung:
SG Stetten Kleingartach: Horn, Gatnar, N.Hönnige, Adusu, Andrade (73. Söhner), Oechsner, M.Hönnige, Zeren, Heidelberger, Jakob, Weber
TSV Nordhausen: Schauer, Rechkemmer, Sobol, Woll, Reinhold (67. Klier), Öhler, Enchelmaier (16. Gavric), Unkauf, Buchwald, S.Kasseckert (69. Bonomo), J.Kasseckert

Schiedsrichter: Simon Ander (Sinsheim)

Zuschauer: 150

Torfolge:

21. Min. 0:1 Yannick Buchwald (Mittelfeld)
35. Min. 0:2 Marco Öhler (Sturm)
45. Min. 1:2 Jens Kasseckert (Mittelfeld), (Eigentor) , (Eigentor)
53. Min. 1:3 Yannick Buchwald (Mittelfeld)
94. Min. 2:3 Zelami Zeren (Sturm)
SG Stetten Kleingartach II – TSV Nordhausen II (1:0) 3:0

Die Zweite der SG knüpfte gegen Nordhausen II an die Leistung an, die Sie in den letzten 30 Minuten gegen den FSV Schwaigern gezeigt hatte. Die Abwehr der Heimelf stand sicher und fing alle Angriffsversuche der Gäste ab, so dass Torspieler Christian Seidl während der ersten Halbzeit keinen ernstzunehmenden Torschuss zu halten hatte. Im Spiel nach vorne wurden schöne Passkombinationen gezeigt. Immer wieder erarbeitete man sich Tormöglichkeiten. Besonders wenn schnell über die Aussenbahnen gespielt wurde hatte, die Gästeabwehr Probleme. In der 9. Minute setzte sich Steffen Walter in halbrechter Position gekonnt gegen seinen Gegenspieler durch und flankte zu Eric Dimkwa, welcher per Kopf das 1:0 erzielte. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause. Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte die SG Schwierigkeiten zu der Form der ersten Hälfte zurückzufinden. Immer wieder brachten unnötige Ballverluste Nordhausen ins Spiel. Nach diesem kurzen Durchhänger fing man sich wieder und zeigte, dass man es besser kann. Markus Kümmerle wurde bei einem Eckball in der 56. Minute vom gegnerischen Torhüter zu Boden gestoßen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Cedric Schlitzke sicher zum 2:0. In der 88. Minute kam Eric Dimkwa nach einer schönen Einzelleistung frei vor dem norhausener Tor zum Abschluss und erzielte den 3:0 Endstand.

Nächste Woche geht es für die Zweite der SGSK nach Massenbach zum Tabellenzweiten der Kreisliga B3. Hier wird der SGSKII alles abverlangt und bei Derbystimmung wird hier jeder Spieler kämpferisch und läuferisch gefordert sein!

Aufstellung:
SG Stetten Kleingartach II: Seidl, Unterseher, Häringer, Mävers, Daub, Walter (46. Kümmerle, 88. Brenner), Hartmann, Schlitzke, Reif, Gehbard (64. Kachel), Dimkwa (46. Parucha)
TSV Nordhausen II: Karger, Edlich, Klotzbücher, Zottl, Ludwig(12. Klier), Bonomo, Kraus, Özkan, Woll (46. Özer), Höppner, Grote (66.Fromm)

Schiedsrichter:
Eberhard Lechner (Bad Friedrichshall)

Torfolge:

9. Min. 1:0 Eric Dimkwa
56. Min. 2:0 Cedrik Schlitzke (Mittelfeld)
88. Min. 3:0 Eric Dimkwa