Blog

SGSK Blog

SGSK II: Mit Ach und Krach zum 3:2 Heimerfolg

SG Stetten Kleingartach II – SGM NordHausen II 3:2 (1:0)

Am vergangenen Sonntag wurde zum Heimspiel in Stetten gegen die zweite Mannschaft der SGM Nordhausen geladen. Bei bestem Wetter galt es, die Miniserie von 3 Spielen in Folge ohne Niederlage fortzusetzen und nach Möglichkeit auch weitere 3 Punkte einzufahren, um in Richtung Saisonendspurt die Positionierung in der Tabelle nochmals zu verbessern.

Man merkte dem Team der SGSK vom Start weg an, dass es diese Punkte in Stetten behalten wollte. So spielte man rasch nach vorne und ging direkt mit hohem Tempo in das Spiel. Über die beiden schnellen Außenspieler Hagmann und Hönnige wurden die Verteidiger regelmäßig angelaufen und in Bedrängnis gebracht. Außerdem konnten die etwas höher verteidigenden Gäste regelmäßig mit hohen Bällen der Mittelfeldspieler überspielt werden. So ließ das erste Tor des Tages nicht lange auf sich warten. Bereits in der vierten Minute konnte der gegnerische und ehemalige SGSK-Keeper Seidl einen Fernschuss nicht sauber klären, sodass Stefan Hagmann den Abpraller nur noch ins Tor befördern musste.

Auch in der Folge war die SGSK durchweg das bessere Team und bestimmte weiterhin das Spiel. So spielte man sich in der ersten Halbzeit etliche gute Chancen heraus, die teilweise unglücklich, teilweise kläglich vergeben wurden. Nordhausen versuchte mit einzelnen Angriffen ihrerseits zum Ausgleich zu kommen. Stets gefährlich waren Sie bei Eckbällen, da die Zuordnung in der Heimmannschaft zu oft nicht stimmte. Gegen Ende der ersten Hälfte nahm die SGSK das Tempo etwas heraus. So ging es dann also mit einer knappen Führung für die SGSK in die Halbzeit.

Nach der Pause wollte die SGSK zunächst weiter etwas für das Torekonto machen. Nachdem ein Tor wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht gegeben wurde, konnte Norman Hönnige in der 50. Minute das 2:0 setzen. An einem Gegenspieler vorbei lief er alleine auf den Gästekeeper zu und setzte den Ball trocken flach am Torwart vorbei ins Eck.

Sollte diese Führung eigentlich eine gewisse Sicherheit ins Spiel der Heimmannschaft bringen, kam es dann aber ganz anders. Aus unerklärlichen Gründen hörte die SGSK auf, Fußball zu spielen und überließ das gesamte Spiel den dadurch stärker werdenden Gästen. Mehr und mehr wendete sich das Spiel, die SGSK konnte sich kaum noch aus der eigenen Hälfte befreien und fing an, einfachste Fehler im Aufbauspiel zu machen. Unter anderem diese Fehler führten dann in der 69. Und 73. Minute zum verdienten Ausgleich der Gäste. Beim Schlussmann Martin Melke konnte man sich außerdem noch bedanken, dass man nicht noch in Rückstand geriet. Für die Schlussphase war es dann ein offener Schlagabtausch der beiden Teams, wobei sich wieder ein leichtes Übergewicht für unsere SGSK abzeichnete, welche sich jedoch keine zwingenden Chancen mehr herausspielen konnte.

Für eine doch noch positive Entscheidung sorgte dann die letzte Aktion des Spiels. Ein Freistoß wenige Meter in der Hälfte der Gegner wurde hoch und weit in den Fünfmeterraum der Nordhausener getreten. Der platzierte Kopfball von Norman Hönnige konnte von Seidl im Tor gut entschärft werden, jedoch fiel der Abpraller vor die Füße von Timo Beyl, der zum Siegtreffer einnetzen konnte.

Letztlich muss man sagen, dass der Sieg aufgrund der ersten Halbzeit zwar verdient war, jedoch auch sehr glücklich, betrachtet man doch die spiegelbildliche Leistung in der zweiten Halbzeit. Für die letzten Partien der Saison gegen Böckingen, Lauffen und Stockheim und auch für die neue Runde muss an der Konstanz der Leistung gearbeitet werden, um solche Spiele früher entscheiden zu können.