Blog

SGSK Blog

Erster Auswärtsdreier gegen den alten Bekannten

SV Heilbronn am Leinbach – SG Stetten Kleingartach 2:3 (1:2)

Deja Vu in Frankenbach …

Im Duell der Aufsteiger, beim Tabellennachbarn in Frankenbach nahm die SGSK I erstmals in dieser Bezirksliga-Saison die drei Punkte auch auf fremden Plätzen mit nach Hause.

Die Zuschauer sahen ein engagiertes Spiel der Mannschaft, die verletzungsbedingt auf vier Positionen verändert war.

Zu Beginn des Spiels kamen die Gastgeber besser ins Spiel und hatten in der vierten und sechsten Minute zwei Chancen nach Standardsituationen, die aber jeweils knapp am Tor vorbeigingen.

Nach acht Minuten gingen die Hausherren dann doch in Führung. Marvin Tabler setzte Sadik Yilmaz mit einem langen Ball in Szene, der den Ball auf der Grundlinie zurück in den Strafraum legte, wo ihn Torjäger Nikola Vintonjak ins lange Ecke zum 1:0 einschob. Leider sah der Schiedsrichter nicht, dass der Ball bereits im Seitenaus war, als ihn Yilmaz nach hinten passte. Die SGSK – Abwehrreihe wartete auf den Pfiff des Unparteiischen, was Vintonjak „aus“nutzte.

Die SGSK kam sofort zurück ins Spiel. Zwei Minuten später zirkelte Filipe Ferraz Andrade einen Freistoß aus dem Halbfeld sehenswert in die Gefahrenzone. Der Torspieler der Gastgeber Tim Klopottek hielt den Ball nicht fest und ließ ihn gar nach vorne abtropfen, wo ihn Burhan Lokurlu in bester Torjägermanier zum Ausgleich über die Linie stocherte.

Danach war die SGSK besser im Spiel, hielt dagegen und hatte mehr vom Spiel als die Gastgeber.
Nach 28 Minuten landete ein langer Abschlag von Simon Horn auf dem Rücken von Erik Heidelberger, der den Ball auf Burhan Lokurlu weiterleitete. Burhan Lokurlu passte den Ball sehenswert auf Dennis Weber, der den Ball mit der Brust mitnahm und ihn dann aber über das Tor der Gastgeber setzte.

Zehn Minuten später ging die SGSK dann verdient in Führung. Ein Freistoß von Daniel Hallner von der Mittellinie wurde von den Gastgebern auf Höhe der Strafraumgrenze zunächst zentral nach vorne geklärt. Norman Hönnige nahm sich aus dem Hinterhalt aus etwa 34 Metern ein Herz und traf den Ball sehenswert mit seinem linken Fuß. Der Ball flog stramm an allen Abwehrbeinen vorbei zum 1:2 ins linke untere Toreck der Heimelf. Ein geniales Ding.

Nach einem Abspielfehler in der Abwehrreihe der Gastgeber setzte Burhan Lokurlu nur eine Minute später Dennis Weber in Szene, der direkt auf Erik Heidelberger weiterleitete, der leider den Ball knapp neben das Tor schoss.

Kurz vor der Pause verpasste George Jakob nach einem Andrade – Freistoß knapp den Ball, der dann geklärt werden konnte. In der 45. Minute schlug Felipe Ferraz Andrade einen Freistoß von der Mittellinie hoch in den Strafraum der Gastgeber. Der Torspieler kam heraus ohne jedoch den Ball zu fangen. George Jakob legte den Ball am Torspieler vorbei, um ihn dann mit dem Kopf an die Latte zu lenken. Den zurückprallenden Ball schob Maurizio Hönnige dann leider zu schwach in Richtung Torlinie, so dass es mit der knappen, aber verdienten 1:2 Führung in die Pause ging.

Eine Minuten nach der Pause weilte die SGSK – Abwehr noch im Tiefschlaf und ein kurz getretener Freistoß von Sadik Yilmaz fand den Fuß von Torjäger Nikola Vintonjak, der eiskalt zum 2:2 einschob.

In der 53. Minute schlug George Jakob einen Freistoß aus dem Mittelkreis lang auf Dennis Weber, der ihn schön am Abwehrspieler  vorbeilegte, dann aber doch knapp am langen Pfosten vorbeischob.

Vier Minuten später klärte der Torspieler einen weiteren Andrade Freistoß nur zur Seite und die SGSK blieb im Ballbesitz, doch Heidelberger zog die zweite Torchance knapp über das Tor.

In der 59. Minute nutzte Dennis Weber an der Mittellinie einen Bock des Abwehrspielers der Gastgeber und nahm den in die Füße gespielten Ball mit und machte sich auf den Weg in Richtung Tor der Heimelf. Er konnte nur durch ein Foul des Abwehrchefs der Gastgeber gestoppt werden, was vom Schiedsrichter mit der roten Karte bestraft wurde. Den Freistoß von Andrade parierte der Torspieler.

In der 66. Spielminute wurde ein Eckball von Filipe Ferraz Andrade von Erik Heidelberger gekonnt durchgelassen und Maurizio Hönnige stand ganz frei im Strafraum der Gastgeber. Den Ball zimmerte Maurizio Hönnige trocken ins Dreieck zur umjubelten 2:3 Führung.

Fünf Minuten später verzog Dennis Weber einen Ball von der Strafraumgrenze. Drei Minuten später prüfte Burhan Lokurlu nochmals den Torspieler der Gastgeber.

In der 75. Minute kamen die Gastgeber nach einem Eckball noch zu einer kleinen Chance, die aber  von der SGSK Abwehr geklärt wurde. In der 83. Minute landete ein Freistoß von Selim Altuner in den Armen von Simon Horn. In der Nachspielzeit prüfte Felipe Ferraz Andrade den Torspieler nochmals mit einem Freistoß.

Die letzten 10 Minuten des Spiels spielte man dann 10 gegen 10, da Spielertrainer George Jakob nach einem Foulspiel die Gelb Rote Karte sah.

Nach 94 Minuten war dann Schluss. Der erste Auswärtsdreier war sicher, nach einer engagierten Mannschaftsleistung. Die Rückschläge des Spiels wurden gut weggesteckt und gemeinsam für den Erfolg gearbeitet. Es gilt nun sich gut vorzubereiten auf das Flutlichtspiel in Kleingartach am Freitag, 23. Oktober 2015 um 19 Uhr gegen das Spitzenteam des VfL Brackenheim.

Keep on rollin´ – SGSK.

Aufstellung:
SG Stetten Kleingartach: Horn, Gatnar, N.Hönnige, Adusu, Hallner, Andrade, M.Hönnige, Jakob, Weber (74. Gebhard, 90. Akcan), Heidelberger, Lokurlu (90. Mävers)
SV Heilbronn am Leinbach: Klopottek, K.Frey (69. Tackin), Arlt (61. Doniel), Balik, David, Tabler, Yilmaz, Dagenbach (72. Altuner), Vintonjak, Yaramaz, Barbagallo

Schiedsrichter: Dennis Verbraeken (Fichtenberg)

Zuschauer: 100

Torfolge:

9. Min. 1:0 Nikola Vintonjak (Sturm)
39. Min. 1:1 Burhan Lokurlu (Sturm)
46. Min. 1:2 Norman Hönnige (Abwehr)
47. Min. 2:2 Nikola Vintonjak (Sturm)
66. Min. 2:3 Maurizio Hönnige (Mittelfeld)

Karten:

60. Min. Rot Thomas Holger David (SV Heilbronn)
85. Min. Gelb-Rot  George Jakob (SG Stetten Kleingartach)