Blog

SGSK Blog

3 Punkte aus Wüstenrot

FV Wüstenrot – SG Stetten Kleingartach 0:4 (0:1)

Am vergangenen Sonntag war die SGSK zum zweiten Mal seit dem Aufstieg in die Bezirksliga zu Gast beim Konkurrenten Wüstenrot. Erinnert man sich an das letztjährige Spiel auf dem sehr schwer bespielbaren Waldsportplatz, so kommt einem direkt die letzte Minute des Spiels in den Kopf. Nach einem, dem Platz geschuldeten, technisch schlechten Spiel konnte Erik Heidelberger damals in der 93. Minute das erlösende 1:0 nach einem schnellen Konter über Dennis Weber erzielen.

Die Vorzeichen für das Spiel dieses Wochenende standen fast gleich wie letztes Jahr. Nur reiste die SGSK dieses Mal nicht vom Tabellenkeller an, sondern mit viel Selbstvertrauen vom zweiten Tabellenplatz. Dennoch galt es nach der eher schlechten Vorstellung gegen Türkspor wieder, eine geschlossene Leistung zu zeigen. Wüstenrot dagegen hatte auch einen sehr guten Start in die Saison und konnte gerade mit einer starken Offensive überzeugen. In den letzten Spielen kamen sie jedoch etwas ins Straucheln und standen vor dem Wochenende auf dem 8. Tabellenplatz.

Auf einem ähnlich schwer bespielbaren Platz wie im Vorjahr begann ein Spiel, welches nicht mit schönen Kombinationen glänzte. Die Wüstenroter begannen mit einem punktuellen Pressing und versuchten so, die Abwehr der SGSK unter Druck zu setzen und zu Fehler zu zwingen. Jedoch ließ sich die Abwehrreihe nicht aus der Ruhe bringen und so konnte man aus einer sehr sicheren Defensive das Spiel nach vorne aufziehen. Mehrfach spielte man auf die Abwehr der Heimmannschaft an, konnte jedoch spielerisch nicht viel zu Ende spielen. Gefährlich wurde es daher zumeist durch Standards. So zum Beispiel nach einem Eckball von Marcel Oechsner. Yannick Heidinger konnte mit Wucht köpfen, der gegnerische Torspieler parierte jedoch glänzend.

Bezeichnend für das Spiel fiel dann das erste Tor des Tages nach einem Standard in der 39. Minute. Ein Freistoß aus ca. 20-25 Metern wurde von Filipe Andrade im Torwarteck in den Winkel gehämmert. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeit. Nach der Pause war es ein ähnliches Bild. Die Heimmannschaft konnte nach vorne nichts Zwingendes herausspielen und war dadurch eher mit Verteidigung beschäftigt.

Das zweite Tor sollte natürlich auch wieder aus einem Freistoß heraus entstehen. Dennis Weber wurde etwas links vom Tor kurz vor dem Sechzehner unfair gestoppt (53.). Den fälligen Freistoß verwandelte der gefoulte selbst links an der Mauer vorbei ins Flache Eck. Auch nach diesem beruhigenden Ausbau der Führung blieb die SGSK weiterhin konzentriert und zog weiter ihr Spiel auf, ohne auch nur die geringsten Chancen für Wüstenrot zuzulassen.

So kam es, dass der eingewechselte Marcel Gatnar links geschickt wurde und auf Höhe des Fünfmeterraums auf Marcel Oechsner querlegen konnte. Dieser brauchte nur noch den Fuß hin heben und das dritte Tor erzielen.

Kurz darauf war die SGSK abermals im Angriff. Die Wüstenroter konnten den Ball am eigenen Sechzehner nicht entscheiden klären, weshalb Spielertrainer George Jakob von der Strafraumgrenze abziehen konnte. Dieser satte Schuss schlug abermals im Winkel ein und beschloss den 0:4 Endstand.

Fazit: Letzten Endes war der Sieg mehr als verdient, vor allem, da man neben einem Fernschuss und zwei abgefangenen Flanken keinerlei Chancen für Wüstenrot zuließ. Das Ergebnis war vielleicht um 1 Tor zu hoch, jedoch genießt man solche schöne Tore gerne. Jetzt gilt es noch, den Fokus auf das letzte Rundenspiel des Jahr zu legen. Dieses findet am kommenden Donnerstag gegen den alten Bekannten SV Heilbronn am Leinbach statt. Zuschauer und Unterstützer sind hier herzlich willkommen und gerne gesehen. Das Flutlichtspiel startet um 19:30 Uhr in Kleingartach. Abschluss des Fußballjahres der Aktiven wird dann das Pokalspiel am Samstag, den 10.12.2016, in Löwenstein sein.

 

 

FC Lauffen – SG Stetten Kleingartach II 6:0 (3:0)

Am vergangenen Sonntag ging es für die SGSKII zum Tabellenvierten, dem FC Lauffen. Bei nasskaltem Wetter spielte die SGSK verhalten und zog sich erstmal zurück. Die Hausherren kamen vereinzelt zu Chancen, nutzten diese jedoch nicht, ehe die Lauffener in der 24.Minute das 1:0 durch einen Standard erzielen konnten. Nach einer halben Stunde erhöhten die Hausherren dann auf 2:0 nach einem Eckball. Die SGSK wurde nur durch Konter gefährlich, konnte diese jedoch nicht nutzen. Kurz vor der Halbzeit erzielten die Lauffener dann erneut durch einen Standard das 3:0. Nach der Halbzeit versuchte die SGSK den Abstand zu verkürzen, jedoch kam man im Angriff nicht zum gewünschten Erfolg. Dass die Hausherren klar überlegen waren, möchte diesen keiner Absprechen, jedoch nahmen sie der SGSK die Lust am Fußballspielen durch ständiges Reklamieren, Beleidigungen/Bedrohungen und rüden Fouls, die leider nicht entscheidend und deeskalierend vom Unparteiischen geahndet wurden. In den letzten Minuten war die SGSK nur noch dazu bedacht das Fußballspiel unbeschadet zu beenden, so fielen in den letzten Minuten 3 Treffer für den FC Lauffen zum 6:0 Endstand.

Die Lauffener gewannen an diesem Tag verdient. Die Art und Weise und das Verhalten der Lauffener lassen jedoch sehr zu wünschen übrig. Beschimpfungen, Bedrohungen und auch unsportliches Verhalten gegenüber dem Schiedsrichter, der hierdurch sichtlich eingeschüchtert schien, haben auf dem Fußballplatz nichts verloren! Hier gilt es unsere Mannen trotz der deutlichen Niederlage zu loben, die das Spiel vernünftig zuende spielten, ohne sich zu Unsportlichkeiten hinreißen zu lassen.

Für die SGSKII gilt es dieses Spiel abzuhaken und nochmal alle Kräfte für das letzte Hinrundenspiel (DERBY) gegen die Sportfreunde aus Stockheim zu mobilisieren! Dieses findet am Sonntag, den 04.12 um 14 Uhr in Kleingartach statt.