Blog

SGSK Blog

2 Spiele, 2 Punkte in Kleingartach

SG Stetten Kleingartach – Türkspor Neckarsulm 1:1 (0:0)

Um den verdienten Lohn gebracht

Am vergangenen Sonntag durfte die erste Mannschaft auf dem heimischen Kleingartacher Rasen gegen den Aufsteigerkollegen aus Neckarsulm ran. Türkspor startete zunächst mit 3 Niederlagen nicht sehr gut in die Rückrunde, legte aber im Anschluss mit 2 Siegen gegen Lauffen und Ilsfeld nach und hält sich somit aus dem gröbsten Abstiegskampf heraus. Im Hinspiel musste sich die SGSK im Pichterich-Stadion in Neckarsulm mit 3:0 geschlagen geben. Der damalige dreifach Torschütze Gökmen Akdemir sollte auch diesen Sonntag wieder mit von der Partie sein.

Bei bestem Fußballwetter startete die Partie in den ersten Minuten ausgeglichen. Es gab erste kleine Chancen auf beiden Seiten, welche jedoch beiderseits problemlos entschärft werden konnten. Mit fortschreitender Zeit nahm die SGSK mehr und mehr das Heft in die Hand und wurde zur spielbestimmenden Mannschaft. Die lag unter anderem auch daran, dass man dem Spielmacher der Gäste im Mittelfeld keinen Platz zum Spielen ließ und ihn so gut aus dem Spiel nahm. Als logische Konsequenz kam die SG nun zu besseren Chancen, welche jedoch alle vergeben wurden. Bestes Beispiel war eine Möglichkeit von Heidelberger, welcher von Zeren gut im Strafraum angespielt wurde und freistehend vor dem Torhüter den Ball an diesem aber leider auch knapp am Tor vorbeischob. So ging es also mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff merkte man der Heimelf an, dass sie den Schwung aus der ersten Hälfte gut mit rübergenommen hatte. Man spielte sofort in Richtung des Gästetors und kam so zu einer Reihe weiterer guten Chancen. Letztlich war es dann aber eine Standardsituation, welche in der 58. Spielminute zum ersehnten Tor führte. Nach einem Eckball konnten die Neckarsulmer die Kugel nicht entscheidend klären. Der im Rückraum lauernde Maurizio Hönnige fasste sich ein Herz und zog Volley ab. Der Gästekeeper berührte den Schuss ins linke untere Eck zwar noch, konnte ihn aber nicht mehr entscheidend abwehren.Auch nach diesem 1:0 zog die Heimmannschaft weiterhin ihr Spiel auf und war dem zweiten Treffer ziemlich nahe. In der 62. Minute folgte jedoch die Szene des Tages. Der linke Außenverteidiger Norman Hönnige wollte im eigenen Halbfeld das Spiel beruhigen und Torhüter Simon Horn anspielen. Der zu stark geratene, hohe Rückpass konnte von Simon Horn, welcher am Strafraumeck auf den Ball lauerte, nicht mehr aufgehalten werden und landete somit im eigenen Tor.

Nach dieser unglücklichen Aktion bemühte sich die Heimmannschaft, den alten Abstand wiederherzustellen. Auch durch die eingewechselte Offensivkraft Dennis Weber kam frischer Wind ins Spiel. Die Jakob-Truppe spielte sich teilweise noch beste Chancen heraus, jedoch waren am Ende die Pässe oder Flanken immer einen Tick zu lange oder zu kurz. Trotz des Geschenks kam von den Neckarsulmern bis zum Spielende nicht mehr sehr viel, so blieb es bei einem Fernschuss als gefährlichste Chance in der späten Phase der zweiten Hälfte.

Leider konnte das Spiel somit nicht mehr gewonnen werden, auch wenn man an diesem Sonntag sicherlich 3 Punkte verdient hätte. Die richtige Einstellung und der Wille zu gewinnen waren, im Gegensatz zum Spiel gegen Roigheim, deutlich vorhanden und erkennbar. Nun heißt es, das Positive aus dem Spiel mitzunehmen, den Schwung aufrecht zu erhalten und am kommenden Sonntag gegen eine der stark gefährdeten Mannschaften im Tabellenkeller 3 wichtige Punkte einzufahren. Dass die Nordhausener auch ersatzgeschwächt nicht zu unterschätzen sind, zeigten sie der SG im Hinspiel, welches man mit 2:3 zuhause in Stetten verlor.

Also lautet die Devise: Arbeiten im Training, richtig auf das wichtige Spiel vorbereiten und mit voller Konzentration nach Nordhausen fahren.

Die SGSK freut sich über alle Zuschauer, die den Weg zum Nordhausener Sportplatz finden.

 


 

SG Stetten Kleingartach – FSV Schwaigern 2:2 (2:2)

DERBYTIME: Die SGSK-Zweite bekam es mit den benachbarten FSV aus Schwaigern zu tun, dem Tabellenführer, der bis zu diesen Zeitpunkt
bis auf eine Niederlage gegen den TSV Massenbach alles gewonnen hatte.

Das Spiel begann wie erwartet. Der Tabellenführer setzte die SGSK unter Druck, so kam nach wenigen Minuten Golla über die linke Seite in den Strafraum. Sein Schuss traf nur das Außennetz.
Erst nach knapp 10 Minuten erreichte der Erste Angriff der SGSKII den Schwaigerner Strafraum nach einer Kombination von Akcan und Walter kam Gebhard zum Abschluss, der den Gästekeeper Lukas Reinwald vor keine ernsthafte Probleme stellte. Fortan wurde der FSV Schwaigern immer gefährlicher, doch die SGSKII konnte immer wieder Nadelstiche setzen, so auch in der 19.Minute: Nach einem langen Ball setzte Michael Mävers nach und zwang den Gästekeeper zu einem Pressschlag, welcher dann den Weg zum 1:0 ins Schwaigerner Tor fand. Wenig später überraschte Karl Reinwald mit einer Kopfballrückgabe den eigenen Keeper, sodass diese bei Gebhard landete, welcher das Leder aus wenigen Metern zur 2:0 Führung einschieben konnte.

5 Minuten darauf gab es dann einen Standard für die Gäste, welchen Florian Mair zum 1:2 Anschluss einköpfen konnte. Die Gäste drängten auf den Ausgleich, doch die SGSKII verteidigte geschickt und kam zu Kontern, so fand ein schöner Diagonalball Cedric Schlitzke, welcher Akcan auf die Reise schickte, dessen Abschluss über dem FSV Tor landete. Kurz vor der Pause kam Gäste-Torjäger Kevin Schneider im SGSKII Strafraum zu Fall, um den gegebenen Strafstoß selbst zum 2:2 zu verwandeln. Somit ging man mit einem 2:2 in Die Halbzeit.

In Hälfte Zwei konzentrierte sich die SGSKII vermehrt aufs Verteidigen, was sehr gut gelang. Das Zentrum war für den FSV Schwaigern dicht, so wurden diese nur über die Flügel oder per Standards gefährlich, die jedoch nichts einbrachten. In Der Schlussphase gab es dann eine Gelb/Rote Karte gegen den FSV Schwaigern, nachdem Waldenmaier Mävers taktisch foulte. Eine Minute drauf dann die größte Chance der Zweiten Halbzeit: Jonas Eckert mit einem Pass auf Jack Akcan, welcher den freistehenden Marek Parucha im Strafraumzentrum anspielte, dessen Abschluss vom FSV-Keeper noch knapp neben den Pfosten gelenkt werden konnte. Fortan gab es keine nennenswerten Szenen mehr, so blieb es beim glücklichen, jedoch nicht unverdientem 2:2 Unentschieden der SGSKII gegen Tabellenführer aus Schwaigern. Nun gilt es auf diesem Erfolg aufzubauen und 3 Punkte aus Nordhausen gegen den Tabellenletzten NordhausenII mitzunehmen.